Berliner Verlagspreis

Verlagshaus Berlin // Nominierung für die Shortlist // Oktober 2018

Das Verlagshaus Berlin wurde für den Berliner Verlagspreis nominiert, der in diesem Jahr erstmalig ausgeschrieben wurde. Von insgesamt 75 Verlagen, die sich mit ihren Autor_innen, ihren Büchern, Lesungen und der Freude am Verlegen beworben haben, wurden acht Verlage von der Jury für die Shortlist ausgewählt: Guggolz Verlag, Korbinian Verlag, Pulp Master, Verlagshaus Jacoby & Stuart, Verlag Klaus Wagenbach, Reprodukt, unsere Freund_innen vom Verlag das Kulturelle Gedächtnis und — das Verlagshaus Berlin!

Die fünfköpfige Jury (Gunnar Cynybulk, Christiane Fritsch-Weith, Katharina Hesse, Dirk Knipphals und Barbara Schneider-Kempf) honoriert mit der Nominierung ein herausragendes Programm und verlegerisches Engagement und wird nun aus der Liste der acht Verlage einen Haupt- und zwei Förderpreise vergeben. Die drei Preisträger_innen werden am 11. November 2018 im Rahmen eines feierlichen Festakts im Deutschen Theater Berlin bekannt gegeben.