Frühjahrsvorschau 2021

Verlagshaus Berlin // Gestaltung der Frühjahrs-Vorschau 2021 // Dezember 2020

→ Edition Belletristik: In CAIRD adressiert Asmus Trautsch die Gleichzeitigkeit von Fernbusfahrten und Klimagipfel: Wo kommen wir an, wenn wir gescheitert sind? Claudia Gabler betritt in Vom Aufblühen der Vasen Urbilder von Naturerfahrung die genau so Bild wie Ort sind. → Edition Panopticon: In Verschalte Verbindungen setzt Swantje Lichtenstein Worte in Aktion, benennt Verbotenes, gibt sich nicht zufrieden mit verletzten Sprachen. → Edition Zwanzig: In lustdorf führt Gamisch einen Dialog der Enkelin mit der Oma – über Putin, Borschtsch und Sex. In BARBARA spricht Juch kompromisslos von sozialer Klasse, Begehren, Sport und Kunst. → Edition Poeticon: Mit den Essays Tier. Ein Tier schreibt als Mensch ein Gedicht über ein Tier von Mikael Vogel und Beugung. Poetik der Dokumentation von Christian Metz erscheinen zwei neue lyrische Essays. Außerdem ist Geschlecht. Schlag vom Schlage des Gedichts von Swantje Lichtenstein wieder in der 2. Auflage erhältlich. (Editorial Design: Andrea Schmidt)


made in china

Verlagshaus Berlin // Editorial Design // März 2020

→ made in china
Gedichte: Lea Schneider // Illustrationen: Yi Meng Wu
Buchgestaltung: Andrea Schmidt
ISBN: 978-3-945832-38-7
Verlagshaus Berlin, 2020

»Wann ist ein Gedicht ein Gedicht?« (Veronika Lichter, bücherfrauen, 21. März 2020)
→ »ein loch im papier« (Monika Littau, Fixpoetry, 1. April 2020)
→ »Nicht vergleichen müssen …« (Marcus Neuert, Fixpoetry, 1. April 2020)
»Eine Reise durch Städte, Sprachen und Gedichte« (Peggy Kames, sinofilia.com, 13. April 2020)