ocelot²

Verlagshaus Berlin // ocelot² // November 2018

Es gibt kein richtiges Lesen. Aber es gibt gutes Argumentieren. Es gibt nicht die Wahrheit über ein Buch, aber es gibt gute Gründe für bestimmte Lektüren. In der Literatur genügt die Kategorie »Daumen hoch / Daumen runter« nicht. Maria-Christina Piwowarski und Ludwig Lohmann, Buchhändler*innen im Ocelot Berlin, laden zwei Mal im Jahr Gäste ein, um mit ihnen über vier aktuelle Bücher zu diskutieren.

In der neuen Veranstaltungsreihe »ocelot²« haben wir hinterfragt, warum uns das Lesen berauscht, warum uns manche Texte wegtragen, warum manche Figuren funktionieren und manche stolpern. Wir haben kritisch gelesen, uns begeistern und verstören lassen, weil wir an die Wirkmächtigkeit von Texten glauben und nicht in den großen Abgesang auf die Buchkultur mit einstimmen wollen.

→ Donnerstag, 15.11.18 // 20 Uhr
ocelot² mit Ludwig Lohmann, Maria-Christina Piwowarski, Andrea Schmidt (Verlagshaus Berlin)
und Alexander Weidel (Secession Verlag für Literatur)
Ocelot, not just another Bookstore, Brunnenstraße 181, Berlin

(Fotos: © Ocelot & literaturpower)