Die Erbärmlichkeit des Krieges

Verlagshaus Berlin // Visuelle Performance // November 2015

Am 22. November 2015 präsentierte das Verlagshaus in der Buchhandlung Ocelot den Band »Die Erbärmlichkeit des Krieges« von Wilfred Owen in einer audiovisuellen Live-Performance. Wilfred Owen, einer der wichtigsten War Poets, gefallen vier Tage vor Ende des ersten Weltkrieges, gab in seinen Gedichten Einblicke in die Erbärmlichkeit des Krieges und seine Konsequenzen für das Individuum und für Gesellschaften. Mit Schärfe schaut er auf die Konstruktionen, die Menschen zusammenhalten, auf die leeren Versprechungen von Christentum oder Nation. In der Erbärmlichkeit findet Owen Schönheit, ohne das Leiden zu ästhetisieren, Leiden, ohne Schönes darin zu stilisieren.

Die Performance – ein intermediales Live-Seh-Hör-Spiel fokussierte das Publikum gleichermaßen auf Bild und Text. Die Akteure traten bewusst in den Hintergrund. Die kontemporäre Bildsprache von Andrea Schmidt, die in sich selbst Illustration, Tuschezeichnung, Film und Neue-Medien-Kunst vereint, stellte sich den Texten, entwickelte künstlerische Positionen zu ihnen und eröffnete neue Zugänge zu den Gedichten: Text, Sound und Visuals verbanden sich im Raum, so dass für die Zuschauer_innen der Eindruck entstand, sie selbst seien in den Zeichnungen. Für die Performance wurden Soundscapes komponiert, die Klangräume schaffen und Assoziationen an Kriegsgeräusche wecken sollten. Aus den Gedichten las Johannes Frank in deutscher und englischer Sprache. Den Abend moderierte Tobias Roth.

Der Band »Die Erbärmlichkeit des Krieges« erschien in der Edition ReVers (Verlagshaus Berlin, 2014), der zweisprachigen Reihe für verstorbene Autor_innen, die es neu zu entdecken gilt. 2015 wurde der Band von der Stiftung Buchkunst als eines der »Schönsten Deutschen Bücher« ausgezeichnet.


Frankfurter Buchmesse

Verlagshaus Berlin // Neue Bücher, Lesungen & Aussteller auf der Buchmesse 2015 // Oktober 2015

Mit neuen Büchern im Gepäck reisten wir zur Frankfurter Buchmesse. Vom 13.-18.10.2015 begleiteten wir unsere Autor_innen auf vielen Lesungen in Frankfurt, zeigten unsere Bücher am Messestand, trafen Kolleg_innen wieder und standen Journalist_innen Rede und Antwort. Ein besonderes Highlight war die »Expedition Lyrik«, die nach ihrem erfolgreichen Start auf der Buchmesse Leipzig ihre zweite Etappe in Frankfurt nahm.

Zusammen mit Wibke Ladwig diskutierten wir während der Veranstaltung »Die fragile Schönheit des Digitalen« über das Publizieren von E-Books und gaben schon einen Ausblick auf unsere neue Reihe Edition Binaer, die im Frühjahr 2016 erscheinen soll.


Schönste Deutsche Bücher 2015

Verlagshaus Berlin // Auszeichnung der Stiftung Buchkunst // Juni 2015

Die Stiftung Buchkunst prämiert die »Schönsten Deutschen Bücher 2015«! Unter den jeweils 5 Schönsten in fünf Kategorien wurde die »Edition ReVers« (Verlagshaus Berlin) mit allen drei Bänden in der Kategorie »Belletristik« ausgezeichnet – darunter auch der Band »Die Erbärmlichkeit des Krieges« von Wilfred Owen (Übersetzungen von Johannes Frank & Zeichnungen von Andrea Schmidt).

Die Auszeichnung wurde am 3. September 2015 im Museum für Angewandte Kunst Frankfurt verliehen. In der Jurybegründung zur Preisverleihung hieß es »Diese Bücher befeuern die Vorstellung, dass die epochalen Revolutionen anders verlaufen könnten, wenn man sich mit dem jeweils letzten Satz in den Ausgaben solidarisierte: »Poetisiert Euch.«


Fetisch Literatur!

Verlagshaus Berlin // Verlagsporträt im tip-Stadtmagazin // Juni 2015

In einem ganzseitigen Literaturporträt berichtet das tip-Stadtmagazin über das Verlagshaus Berlin anlässlich unseres 10-jährigen Jubiläums. Poetisiert euch!


10 Städte, 10 Nächte. 10 Jahre Verlagshaus Berlin.

Verlagshaus Berlin // Lesetour zum 10-jährigen Jubiläum des Verlagshaus Berlin // Juni 2015

Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums des Verlagshaus Berlin planten wir eine Lesetour: 10 Tage, 10 Städte, 10 Veranstaltungen. In einem ausdrucksstarken Programm präsentierten wir ausgewählte Texte aus Publikationen der letzten zehn Jahre und eröffnen neue Horizonte für die Lyrik. Wechselnde Autor_innen und Illustrator_innen begleiten uns auf den Stationen unserer Tour. Eine Reise durch wilde Verse und Sprachlandschaften, durch visuelle Konzepte und Illustration.

Mit der Kampange »Poetisiert euch« bewarben wir uns für den Virenschleuderpreis 2015.


Fadenheftung mit politischem Anspruch!

Verlagshaus Berlin // Verlagsporträt in der taz Berlin // Februar 2015

taz-Journalistin Nina Apin berichtet über das Verlagshaus Berlin und die Repoetisierung der Welt!


Lange Lyriknacht in der Brotfabrik

Verlagshaus Berlin // »Stadt, Land, Buch« // Börsenverein // November 2014

Lange Lyriknacht in der Brotfabrik
Lange Lyriknacht in der Brotfabrik
Lange Lyriknacht in der Brotfabrik
Lange Lyriknacht in der Brotfabrik
Lange Lyriknacht in der Brotfabrik
Lange Lyriknacht in der Brotfabrik
Lange Lyriknacht in der Brotfabrik
Lange Lyriknacht in der Brotfabrik
Lange Lyriknacht in der Brotfabrik

Am 22. November 2014 präsentierten wir im Rahmen der Veranstaltung »Stadt, Land, Buch« vom Börsenverein eine »Lange Lyriknacht« im Theater der Brotfabrik (Berlin-Weißensee). Zusammen mit unseren Autor_innen und Illustrator_innen stellten wir die neuen Bände unserer Edition ReVers vor.


Indiebookday 2014

Verlagshaus Berlin // Interview auf »We read indie« // März 2014

Indiebookday 2014
Verlagshaus-Team: Dominik Ziller, Andrea Schmidt, Johannes Frank // Foto: © Hans Praefke

Am Samstag, 22. März 2014, findet der 2012 ins Leben gerufene Indiebookday statt! Anlässlich dieses Tages kommen in der Reihe »We talk Indie« die kreativen Köpfe hinter den Indie-Programmen zu Wort. Unser Interview kann hier nachgelesen werden: »We talk indie: Im Gespräch mit dem Verlagshaus J. Frank | Berlin«.