Bilinguale Buchgestaltung

Lehre & Forschung // Studierende der CAA Hangzhou (China) im Verlagshaus Berlin // Juli 2016

Das Verlagshaus hat sich in eine Chinabox verwandelt. Zwölf chinesische Studierende aus dem Studiengang Visuelle Kommunikation an der China Academy of Arts in Hangzhou (China) sprachen mit uns über schöne Bücher, bilinguale Typografie, Illustration und Produktionsprozesse. Unsere chinesische Anthologie »CHINABOX«, herausgegeben von Lea Schneider, haben wir natürlich auch vorgestellt! Ganz besonderes Interesse aber fand die »Edition ReVers«, die ausgezeichnet schönste Reihe unter unseren Büchern!


Wonderful Indonesia

Verlagshaus Berlin // Buchpräsentation auf dem Indonesienfestival // Juni 2016

Caca Savic präsentiert den Band »Hochzeit der Messer«
Caca Savic präsentiert den Band »Hochzeit der Messer«
Caca Savic präsentiert den Band »Hochzeit der Messer«
Wonderful Indonesia — Die Lyrikerin Caca Savic liest auf dem Berliner Indonesien-Festival die Gedichte von Dorothea Rosa Herliany aus dem Band »Hochzeit der Messer«. Dorothea Rosa Herliany gehört zu den wenigen postkolonialen Dichterinnen Indonesiens, die ihre Stimme selbstverständlich aus dem Hier und Jetzt der Gesellschaft erheben. Mit dem Band »Hochzeit der Messer« liegt zum ersten Mal eine Bündelung ihrer wichtigsten Gedichte in deutsch-sprachiger Übersetzung vor.

Wonderful Indonesia 2016
Hochzeit der Messer
Gedichte: Dorothea Rosa Herliany // Übersetzungen: Brigitte Oleschinski & Ulrike Draesner
Illustrationen: Doro Petersen // Buchgestaltung: Andrea Schmidt, Verlagshaus Berlin


Vorbereitungen der China-Akademie

Lehre & Forschung // Gastdozentur an der UdK Berlin // Juni 2016

Die Vorbereitungen für die China-Akademie im Herbst an der China Academy of Arts in Hangzhou laufen! Die chinesischen Studierenden sind im Sommersemester zu Gast an der Universität der Künste in Berlin. Gemeinsam entwickeln wir Konzepte für ihre Masterarbeiten im bilingualen Studiengang Visuelle Kommunikation, die ich im Herbst als Gastprofessorin in China weiter betreuen werde!


Ketubah

Visuelle Kommunikation // Gestaltung eines jüdischen Ehevertrages // Mai 2016


Edition Belletristik

Verlagshaus Berlin // Frühjahrsprogramm 2016 // April 2016

Das Verlagshaus Berlin stellte am 2. April 2016 in der Buchhandlung »Ocelot, not just another bookstore« die Neuerscheinungen in der »Edition Belletristik« vor: vier frische Bände voll Lyrik und Illustration!

Verlagshaus Berlin, 2016
Verlagshaus Berlin, 2016
Asmus Trautsch, Carl-Christian Elze, Anna Hetzer, Stefan Heuer
Ocelot, not just another bookstore
Neuerscheinungen im Verlagshaus Berlin

diese kleinen, in der luft hängenden, bergpredigenden gebilde // Video auf YouTube
Gedichte: Carl-Christian Elze // Illustrationen: Christoph Vieweg
Buchgestaltung: Dominik Ziller, Verlagshaus Berlin

Herzstück // Video auf YouTube
Gedichte: Stefan Heuer // Illustrationen: Natalia Weiss
Buchgestaltung: Andrea Schmidt, Verlagshaus Berlin

zwischen den prasselnden punkten // Video auf YouTube
Gedichte: Anna Hetzer // Illustrationen: Asuka Grün
Buchgestaltung: Andrea Schmidt, Verlagshaus Berlin

CAIRD
Gedichte: Asmus Trautsch // Illustrationen: Rebecca Michaelis
(Vorpremiere)


TypoBasics

Lehre & Forschung // Lehrauftrag, Leibniz-Universität Hannover, Wintersemster 15_16 // Februar 2016

Das Seminar an der Leibniz-Universität Hannover bot einen Überblick über das Gestalten mit Schrift. Ausgehend vom Zeichen als kleinste Einheit typografischer Gestaltung bis hin zu komplexen Layouts erarbeitete ich mit den Studierenden aus den Studiengängen Architektur, Langschaftsgestaltung und Kunst folgende Themen: Typografische Grundlagen und Fachbegriffe, Schriftgeschichte, Klassifizierung von Schriften, Mikrotypografie und Anwendung von Schrift im digitalen Medium. Begleitend zu Vorträgen und Workshops wurden die Inhalte anhand themenspezifischer Aufgabenstellungen in Form von Layouts umgesetzt.


Poetryletter // FIXPOETRY

Visuelle Kommunikation // Zeichnung und Gestaltung der Poetryletter // Februar 2016

Poetryletter #250: »Religion des intensiven Lebens«
Text: Alexander Graeff / Artwork und Layout: Andrea Schmidt / FIXPOETRY, Mai 2013

Poetryletter #287: »Wenn ich die Augen schließe, ist der Himmel ein Bagger«
Text: Odile Kennel / Artwork und Layout: Andrea Schmidt / FIXPOETRY, Dezember 2014

Poetryletter #293: »dieser tage«
Text: Sascha Kokot / Artwork und Layout: Andrea Schmidt / FIXPOETRY, März 2015

Poetryletter #312: So schließt der Wald alles ein
Text: Mario Osterland / Artwork und Layout: Andrea Schmidt / Fixpoetry, Februar 2016


Die Erbärmlichkeit des Krieges

Verlagshaus Berlin // Visuelle Performance // November 2015

Am 22. November 2015 präsentierte das Verlagshaus in der Buchhandlung Ocelot den Band »Die Erbärmlichkeit des Krieges« von Wilfred Owen in einer audiovisuellen Live-Performance. Wilfred Owen, einer der wichtigsten War Poets, gefallen vier Tage vor Ende des ersten Weltkrieges, gab in seinen Gedichten Einblicke in die Erbärmlichkeit des Krieges und seine Konsequenzen für das Individuum und für Gesellschaften. Mit Schärfe schaut er auf die Konstruktionen, die Menschen zusammenhalten, auf die leeren Versprechungen von Christentum oder Nation. In der Erbärmlichkeit findet Owen Schönheit, ohne das Leiden zu ästhetisieren, Leiden, ohne Schönes darin zu stilisieren.

Die Performance – ein intermediales Live-Seh-Hör-Spiel fokussierte das Publikum gleichermaßen auf Bild und Text. Die Akteure traten bewusst in den Hintergrund. Die kontemporäre Bildsprache von Andrea Schmidt, die in sich selbst Illustration, Tuschezeichnung, Film und Neue-Medien-Kunst vereint, stellte sich den Texten, entwickelte künstlerische Positionen zu ihnen und eröffnete neue Zugänge zu den Gedichten: Text, Sound und Visuals verbanden sich im Raum, so dass für die Zuschauer_innen der Eindruck entstand, sie selbst seien in den Zeichnungen. Für die Performance wurden Soundscapes komponiert, die Klangräume schaffen und Assoziationen an Kriegsgeräusche wecken sollten. Aus den Gedichten las Johannes Frank in deutscher und englischer Sprache. Den Abend moderierte Tobias Roth.

Der Band »Die Erbärmlichkeit des Krieges« erschien in der Edition ReVers (Verlagshaus Berlin, 2014), der zweisprachigen Reihe für verstorbene Autor_innen, die es neu zu entdecken gilt. 2015 wurde der Band von der Stiftung Buchkunst als eines der »Schönsten Deutschen Bücher« ausgezeichnet.


RUNEN – Prosaminiaturen

Visuelle Kommunikation // Buchpräsentation, Alexander Graeff & Andrea Schmidt, SIC-Literaturverlag // November 2015

Der Band »RUNEN« (erschienen im [SIC]-Literaturverlag, 2015) vereint 22 Prosaminiaturen von Alexander Graeff und 22 Zeichnungen von Andrea Schmidt — Zeichen jenseits alltäglicher Sprachwelten, Runen als Geheimnisträger von chiffrierten und komprimierten Sinn- und Bedeutungszusammenhängen.

Graeffs Prosaminiaturen erzeugen ein Schwirren zwischen rätselhafter Erzählung und literarischer Dringlichkeit, ein poetisches Umkreisen existenzieller Erfahrungen, weit mehr als reine Reisereflexionen. Die Zeichnungen entwickeln bildnerische Positionen zu den Texten und entwerfen kontemporäre Bildsprachen, die bei der Aufführung visuell bewegt und erleuchtet werden. Die Buchpräsentation fand in der wunderbaren Z-Bar Berlin statt.


Frankfurter Buchmesse

Verlagshaus Berlin // Neue Bücher, Lesungen & Aussteller auf der Buchmesse 2015 // Oktober 2015

Mit neuen Büchern im Gepäck reisten wir zur Frankfurter Buchmesse. Vom 13.-18.10.2015 begleiteten wir unsere Autor_innen auf vielen Lesungen in Frankfurt, zeigten unsere Bücher am Messestand, trafen Kolleg_innen wieder und standen Journalist_innen Rede und Antwort. Ein besonderes Highlight war die »Expedition Lyrik«, die nach ihrem erfolgreichen Start auf der Buchmesse Leipzig ihre zweite Etappe in Frankfurt nahm.

Zusammen mit Wibke Ladwig diskutierten wir während der Veranstaltung »Die fragile Schönheit des Digitalen« über das Publizieren von E-Books und gaben schon einen Ausblick auf unsere neue Reihe Edition Binaer, die im Frühjahr 2016 erscheinen soll.