BlackBox

Verlagshaus Berlin // 2017 sendet das Verlagshaus aus der BlackBox // Juli 2017

Verlagshaus Berlin // BlackBox 2017
Verlagshaus Berlin // BlackBox 2017
Verlagshaus Berlin // BlackBox 2017
Verlagshaus Berlin // BlackBox 2017
Verlagshaus Berlin // BlackBox 2017
2017 veröffentlichen wir im Verlagshaus keine Novitäten, sondern arbeiten intensiv am Verlag und unserem Programm. Ein Jahr in der BlackBox heißt für uns ein Jahr ohne laufende Lektorate, ohne Satzgestaltung, Papierhandhabung, ohne Buchproduktion und ohne Messen – aber mit neuen Ideen und neuen Plänen! Darüber berichten wir regelmäßig in unserem neuen Verlagsblog. Denn: Keine Lyrik ist auch keine Lösung!


auslandSPRACHEN

Allgemein // Lesung und Gespräch // März 2017

auslandSPRACHEN: Anna Glazova, Anna Hetzer, Andrea Schmidt
auslandSPRACHEN: Caca Savic, Anna Glazova, Anna Hetzer, Andrea Schmidt
auslandSPRACHEN
Am 11. März 2017 startete das »ausland« die neue Reihe »auslandSPRACHEN«, die mehrsprachige Lesungen und Lyrik in Übersetzung in den Mittelpunkt stellt. Gemeinsam mit den beiden Autorinnen Anna Hetzer (Deutschland/Polen) und Anna Glazova (Deutschland/Russland) diskutierten wir über interkulturelle Kontexte, multilinguales Schreiben und kunstübergreifendes Arbeiten. Wir stellten uns Fragen nach der Vielgestaltigkeit poetischer Positionen jenseits von Klischees kultureller Verortungen: Wie stellen sich aktuelle poetische Landschaften dar, wenn man von Berlin aus ostwärts schaut in Richtung Polen oder Russland – und von dort wieder zurück? Gibt es kulturelle Grenzen oder werden poetische Wechselströme und Interferenzen sichtbar? Beide Autor_innen lasen eigene Texte, die Lyrikerin Caca Savic las die Übersetzungen der russischen Texte von Anna Glazova. // Videomitschnitt der Lesung


Chinabox. Neue Lyrik aus der Volksrepublik

Verlagshaus Berlin // Bilinguale Buchgestaltung, Verlagshaus Berlin // Oktober 2016

Seit über zwanzig Jahren ist in Deutschland keine repräsentative Sammlung chinesischer Gegenwartslyrik mehr erschienen. »CHINABOX. Neue Lyrik aus der Vorlksrepublik« (Verlagshaus Berlin, 2016) öffnet erstmals wieder das Fenster zu einer Lyrikszene, die so lebendig und vielfältig ist wie die Volksrepublik selbst. Die zweisprachige Anthologie, herausgegeben von Lea Schneider, gestaltet von Andrea Schmidt und illustriert von Yimeng Wu, enthält Gedichte von zwölf Dichter_innen, die die chinesische Gegenwartslyrik wesentlich prägen, in Deutschland aber bisher völlig unbekannt sind.

CHINABOX. Neue Lyrik aus der Volksrepublik
Herausgeberin & Übersetzerin: Lea Schneider // Illustrationen: Yimeng Wu
Buchgestaltung: Andrea Schmidt, Verlagshaus Berlin


Buchvorstellung »Das Modell«

Allgemein // Lesung & Gespräch mit Jan Kuhlbrodt // August 2016

Zusammen mit der Verlegerin Hanna Mittelstädt von der Edition Nautilus aus Hamburg habe ich den neuen Band »Das Modell« von Jan Kuhlbrodt vorgestellt. In einer der schönsten Buchhandlungen Berlins, dem Ocelot, trafen wir uns zu Dritt und sprachen gemeinsam über Jan Kuhlbrodts schriftstellerisches Werk, über Wirklichkeit und Fiktion, über Prosa und Lyrik – vor allem aber über »Das Modell«, sein neuestes Buch, welches gerade in der Edition Nautilus erschienen ist.


Wonderful Indonesia

Verlagshaus Berlin // Buchpräsentation auf dem Indonesienfestival // Juni 2016

Caca Savic präsentiert den Band »Hochzeit der Messer«
Caca Savic präsentiert den Band »Hochzeit der Messer«
Caca Savic präsentiert den Band »Hochzeit der Messer«
Wonderful Indonesia — Die Lyrikerin Caca Savic liest auf dem Berliner Indonesien-Festival die Gedichte von Dorothea Rosa Herliany aus dem Band »Hochzeit der Messer«. Dorothea Rosa Herliany gehört zu den wenigen postkolonialen Dichterinnen Indonesiens, die ihre Stimme selbstverständlich aus dem Hier und Jetzt der Gesellschaft erheben. Mit dem Band »Hochzeit der Messer« liegt zum ersten Mal eine Bündelung ihrer wichtigsten Gedichte in deutsch-sprachiger Übersetzung vor.

Wonderful Indonesia 2016
Hochzeit der Messer
Gedichte: Dorothea Rosa Herliany // Übersetzungen: Brigitte Oleschinski & Ulrike Draesner
Illustrationen: Doro Petersen // Buchgestaltung: Andrea Schmidt, Verlagshaus Berlin


Edition Belletristik

Verlagshaus Berlin // Frühjahrsprogramm 2016 // April 2016

Das Verlagshaus Berlin stellte am 2. April 2016 in der Buchhandlung »Ocelot, not just another bookstore« die Neuerscheinungen in der »Edition Belletristik« vor: vier frische Bände voll Lyrik und Illustration!

Verlagshaus Berlin, 2016
Verlagshaus Berlin, 2016
Asmus Trautsch, Carl-Christian Elze, Anna Hetzer, Stefan Heuer
Ocelot, not just another bookstore
Neuerscheinungen im Verlagshaus Berlin

diese kleinen, in der luft hängenden, bergpredigenden gebilde // Video auf YouTube
Gedichte: Carl-Christian Elze // Illustrationen: Christoph Vieweg
Buchgestaltung: Dominik Ziller, Verlagshaus Berlin

Herzstück // Video auf YouTube
Gedichte: Stefan Heuer // Illustrationen: Natalia Weiss
Buchgestaltung: Andrea Schmidt, Verlagshaus Berlin

zwischen den prasselnden punkten // Video auf YouTube
Gedichte: Anna Hetzer // Illustrationen: Asuka Grün
Buchgestaltung: Andrea Schmidt, Verlagshaus Berlin

CAIRD
Gedichte: Asmus Trautsch // Illustrationen: Rebecca Michaelis
(Vorpremiere)


Die Erbärmlichkeit des Krieges

Verlagshaus Berlin // Visuelle Performance // November 2015

Am 22. November 2015 präsentierte das Verlagshaus in der Buchhandlung Ocelot den Band »Die Erbärmlichkeit des Krieges« von Wilfred Owen in einer audiovisuellen Live-Performance. Wilfred Owen, einer der wichtigsten War Poets, gefallen vier Tage vor Ende des ersten Weltkrieges, gab in seinen Gedichten Einblicke in die Erbärmlichkeit des Krieges und seine Konsequenzen für das Individuum und für Gesellschaften. Mit Schärfe schaut er auf die Konstruktionen, die Menschen zusammenhalten, auf die leeren Versprechungen von Christentum oder Nation. In der Erbärmlichkeit findet Owen Schönheit, ohne das Leiden zu ästhetisieren, Leiden, ohne Schönes darin zu stilisieren.

Die Performance – ein intermediales Live-Seh-Hör-Spiel fokussierte das Publikum gleichermaßen auf Bild und Text. Die Akteure traten bewusst in den Hintergrund. Die kontemporäre Bildsprache von Andrea Schmidt, die in sich selbst Illustration, Tuschezeichnung, Film und Neue-Medien-Kunst vereint, stellte sich den Texten, entwickelte künstlerische Positionen zu ihnen und eröffnete neue Zugänge zu den Gedichten: Text, Sound und Visuals verbanden sich im Raum, so dass für die Zuschauer_innen der Eindruck entstand, sie selbst seien in den Zeichnungen. Für die Performance wurden Soundscapes komponiert, die Klangräume schaffen und Assoziationen an Kriegsgeräusche wecken sollten. Aus den Gedichten las Johannes Frank in deutscher und englischer Sprache. Den Abend moderierte Tobias Roth.

Der Band »Die Erbärmlichkeit des Krieges« erschien in der Edition ReVers (Verlagshaus Berlin, 2014), der zweisprachigen Reihe für verstorbene Autor_innen, die es neu zu entdecken gilt. 2015 wurde der Band von der Stiftung Buchkunst als eines der »Schönsten Deutschen Bücher« ausgezeichnet.


Frankfurter Buchmesse

Verlagshaus Berlin // Neue Bücher, Lesungen & Aussteller auf der Buchmesse 2015 // Oktober 2015

Mit neuen Büchern im Gepäck reisten wir zur Frankfurter Buchmesse. Vom 13.-18.10.2015 begleiteten wir unsere Autor_innen auf vielen Lesungen in Frankfurt, zeigten unsere Bücher am Messestand, trafen Kolleg_innen wieder und standen Journalist_innen Rede und Antwort. Ein besonderes Highlight war die »Expedition Lyrik«, die nach ihrem erfolgreichen Start auf der Buchmesse Leipzig ihre zweite Etappe in Frankfurt nahm.

Zusammen mit Wibke Ladwig diskutierten wir während der Veranstaltung »Die fragile Schönheit des Digitalen« über das Publizieren von E-Books und gaben schon einen Ausblick auf unsere neue Reihe Edition Binaer, die im Frühjahr 2016 erscheinen soll.


Schönste Deutsche Bücher 2015

Verlagshaus Berlin // Auszeichnung der Stiftung Buchkunst // Juni 2015

Die Stiftung Buchkunst prämiert die »Schönsten Deutschen Bücher 2015«! Unter den jeweils 5 Schönsten in fünf Kategorien wurde die »Edition ReVers« (Verlagshaus Berlin) mit allen drei Bänden in der Kategorie »Belletristik« ausgezeichnet – darunter auch der Band »Die Erbärmlichkeit des Krieges« von Wilfred Owen (Übersetzungen von Johannes Frank & Zeichnungen von Andrea Schmidt).

Die Auszeichnung wurde am 3. September 2015 im Museum für Angewandte Kunst Frankfurt verliehen. In der Jurybegründung zur Preisverleihung hieß es »Diese Bücher befeuern die Vorstellung, dass die epochalen Revolutionen anders verlaufen könnten, wenn man sich mit dem jeweils letzten Satz in den Ausgaben solidarisierte: »Poetisiert Euch.«


Fetisch Literatur!

Verlagshaus Berlin // Verlagsporträt im tip-Stadtmagazin // Juni 2015

In einem ganzseitigen Literaturporträt berichtet das tip-Stadtmagazin über das Verlagshaus Berlin anlässlich unseres 10-jährigen Jubiläums. Poetisiert euch!